Wer wir sind

Im November 2013 hat sich die Flüchtlingsbetreuung Herzogenaurach gebildet. Viele Menschen engagieren sich hier für diejenigen, die bei uns Schutz und Hilfe suchen.

[Erfahren Sie mehr]

Mitmachen

Wir brauchen Sie!

Aktuell betreuen wir über 300 Asyl- suchende und anerkannte Flüchtlinge. .

Wie Sie mithelfen können, erfahren Sie auf unserer Helfen-Seite.

[Erfahren Sie mehr]

Was wir tun

Wir betreuen die zu uns gekommenen Menschen vom ersten Tag an - beginnend mit einem Willkommensgruß und der Eingewöhnung in die neue Umgebung.

 

[Erfahren Sie mehr]

Spenden

Über Geld- und Sachspenden zugunsten der Flüchtlinge freuen wir uns sehr. Ihre Spenden kommen zu 100% an. Mehr dazu finden Sie auf unserer Helfen-Seite.

 

[Erfahren SIe mehr]

Wohnungen gesucht!

Hauptproblem für Flüchtlinge und Helfer ist die Suche nach Wohnungen!

Helfen Sie mit, denn das ist oft Schwerstarbeit für alle Beteiligten!

 

[Erfahren Sie mehr]

Ein lautes "Nein"

Immer mehr Flüchtlinge, die bei uns zum Teil schon lange leben, sind von Abschiebung bedroht!

Wir - die Flüchtlingsbetreung Herzogenaurach - können und wollen das nicht akzeptieren. Mit einer Unterschriftenaktion und einer Protestveranstaltung am 5. Dezember iim Martin-Luther-Haus haben wir Solidarität gezeigt!

 

Drei Familien aus dem Irak sollen binnen 30 Tagen das Land verlassen. Begründung z. B. in einem Fall: "Es sind keine Anhaltspunkte erkennbar, welche die Annahme rechtfertigen, dass den Antratgstellern bei Rückkehr in den Irak ein ernsthafter Schaden droht." Der tägliche Blick in die Nachrichten vermittelt allerdings ein anderes Bild: an Die ganze Region von Syrien bis Afghanistan ist de facto Kriegsgebiet,wie auch der jüngste Anschlag auf das deutsche Konsulat am 10. November in Masar-i-Scharif erneut zeigt.

 

Ebenso betroffen macht uns die Ablehnung des Asylantrages von Jana und Victor aus der Ukraine (siehe nebenstehnden Beitrag) und weiterer Geflohener.

 

Dazu fand am 5. Dezember im übervollen Saal des Martn-Luther-Hauses eine Informations- und Protestveranstaltung statt, bei der u. a. die beiden Landtagsabgeordneten

 Alexandra Hiersemann (SPD) und Christine Kamm (Grüne).ihre Solidarität bekundeten und klar Stellung gegen das neue bayerische "Integrationsgesetz" bezogen (das mittlerweile am 9. 12. verabschiedet worden ist).

 

Wie geht es weiter? Wir werden alle Betroffenen weiter unterstützen und sie nicht allein lassen. Der Rechtsweg wurde beschritten und die Unterschriften übergeben, Petitionen werden vorbereitet.

 

Ein lautes "Nein" ging am 5. Dezember als Signal aus, das aller Orten , auch in der Politik, vernehmbar ist!

 

Weiteres zur Veranstaltung in den Presseberichten unter Nweues & Info/Presse.

 

 

Neuer Leitungskreis im Amt

von links: Uschi Schmidt, Karin Peucker-Göbel, Rudi Weber, Ute Manz, 2. Bgm. Renate Schroff und Gabi Ruyter

 

Bei der Vollversammlung der FBH am 20. September 2016 im Gemeindesaal der ev. Kirche wurde der Leitungskreis neu gewählt. Er wurde auf 5 Personen verkleinert, so wie es das dort ebenfalls geänderte Statut der FBH (siehe "Wer wir sind") vorsieht.

 

Vom "alten" Leitungskreis kandidierten erneut Ute Manz und Gabi Ruyter, neu hinzu gekommen sind Uschi Schmidt, Karin Peucker-Göbel und Rudi Weber.

Weiter standen an die Rechenschafts-berichte und die Diskussion aktueller Fragen zur Asyl- und Flüchtlingspolitik.

 

Siehe dazu auch die Presseberichte unter "Neues & Info"

 

Für ein friedliches Zusammenleben in unserer Stadt

Foto: R. Sänger, FT

 

Die bei uns lebenden Flüchtlinge aus allen Ländern haben aus aktuellem Anlass folgende Resolution unterzeichnet:

1. Wir trauern mit den Angehörigen und den Opfern der Anschläge und des Amoklaufes.
2. Wir distanzieren uns von den Taten.
3. Wir leben gerne in Deutschland.
4. Wir lernen Deutsch und möchten uns hier integrieren.
5. Wir tragen unseren Teil zu einem guten und friedlichen Zusammenleben bei.

Die Flüchtlingsbetreuung Herzogenaurach bedankt sich bei allen die mitgemacht haben für diese wichtige Geste!

 

Mehr dazu unter Neues&Info/Presse.

 

Unterschriftenaktion erfolgreich - fast 400 Herzogenauracher machten bisher mit!

Aus Protest gegen die drohenden Abschiebungen hat die FBH eine Unterschriftenaktion gestartet. Auch ein weiterer Kreis hat sich bereits angeschlossen: der Sachausschuss Eine Welt der Pfarrei St.Magdalena macht ebenfalls mit, weitere Unterstützer sind gerne gesehen!

 

Die Unterschriften wurden dem BAMF übergeben und werden auch für anstehende Petitonen Verwendung finden. Die Unterschriftensammlung geht weiter, Sie können sich weiter engagieren!

 

Das Begleitflugblatt zur Aktion und eine Unterschriftenliste könne Sie unter "Wie Sie mithelfen" herunterladen.

Sie können Ihre Solidarität aber auch per Email bekunden an

info@fb-herzogenaurach.de

 

Rundfunkbeitrag zu Jana und Victor

Victor, und Jana leben seit zweieinhalb Jahren in Niederndorf. Die Kinder Benjamin und Naomi gehen zur Schule, sie sprechen perfekt Deutsch. Victor kam aus Nigeria in die Ukraine für ein Auslandsstudium und lernte in Kiew seine Frau Iana kennen. Nach rassistischen Ausfällen gegen sie und dem Beginn der Maidan-Revolution hat die Familie die Ukraine verlassen. Beide Eltern arbeiten, verdienen ihren Lebensunterhalt selbst. Und doch leben sie ständig in der Angst, abgeschoben zu werden, da ihre Duldung nur jeweils von Quartal zu Quartal verlängert wird.

 

Mittlerweile haben sie in der Tat den Ablehnungsbescheid erhalten: Sie sollen wie drei Familien ausdem Irak binnen 30 Tagen das Land verlassen - unfassbar und unvorstellbar für alle, diesie kennen.

 

Der Jounalist Sammy Khamis hat über die Familie einen hörenswerten Beitrag verfasst, der hier abrufbar ist:

http://www.br.de/radio/bayern2/politik/nahaufnahme/1-jahr-fluechtlinge-bayern-110.html

Papst Franziskus:     Was ist los Europa?


"Was ist los mit dir, humanistisches Europa, du Verfechterin der Menschenrechte, der Demokratie und der Freiheit? Was ist los mit dir, Europa, du Heimat von Dichtern, Philosophen, Künstlern, Musikern, Literaten? Was ist los mit dir, Europa, du Mutter von Völkern und Nationen, Mutter großer Männer und Frauen, die die Würde ihrer Brüder und Schwestern zu verteidigen und dafür ihr Leben hinzugeben wussten?" - Papst Franziskus

Zitatquelle:
http://www.tagesschau.de/ausland/karlspreis-franziskus-105.html

 

 

Gegen das Bayerische „Integrationsgesetz“

"Wir, die Unterzeichner*innen dieser Petition, fordern den Bayerischen Landtag auf, den Entwurf der Staatsregierung für ein sogenanntes Bayerisches Integrationsgesetz in den Ausschüssen und in der abschließenden Lesung im Plenum in seinem gesamten Umfang abzulehnen."

So beginnt eine Petition gegen das geplante bayer. Integrationsgesetz, das weitere Verschärfungen und Restriktionen befürchten läßt.

Näheres zur Petition und zur Unterzeichnung:

https://integrationsgesetz.bayern/petition/

 

Interkulturelles Picknick am Marktplatz

 

Internationale Spezialitäten gabs am Samstag, den 24. Septembe auf dem Herzogenauracher Marktplatz. Gemeinsam mit anderen Organisationen hatte die Flüchtlingsbetreuung Einheimische und Menschen aus allen Nationen zum gemeinsamen Essen, Kennenlernen und Gespräch eingeladen und viele kamen - ein erfolgreicher Beitrag zur Interkultrellen Woche 2016!

Mehr unter "Neues & Info - Presse".

 

Weiterhin Sprachpaten gesucht!

 

Wir suchen immer noch weitere Sprachpaten.

Wer mitmachen möchte oder weitere Auskünfte haben möchte wendet sich bitte an deutsch@fb-herzogenaurach.de

Schwerpunkte Wohnen und Arbeiten

Wohnen und Arbeiten - das sind die aktuellen Problemstellungen in der Arbeit mit unseren Flüchtlingen mit Bleiberecht. Viele andere Themen und Fragestellungen tauchen natürlich ständig auf, aber die genannten Themenbereiche stehen an erster Stelle. Leider sind die Hilfstellungen der Behörden dazu nur sehr begrenzt, so dass es im wesentlichen an den Ehrenamtlichen liegt hier die Hauptarbeit zu leisten. Da in Kürze auch in Herzogenaurach eine Stelle für einen hauptamtlichen Migrationsberater besetzt werden soll gibt es hier hoffentlch Entlastung!

.

Persischer Abend

Am Samstag, den 22. Oktober hatte die FBH zu einem persischen Abend in die ev. Kirche eingeladen. Musik von Samir Habibi aus Teheran & Omid Niavarani aus Nürnberg, Literatur, Bilder und persische Köstlichkeiten umfasste das Programm, Mehr über dieses Fest für viele Sinnen unter Neues & Info/Presee.

 

Wir haben es geschafft?

 

Ein Gedenkstein in Wolframs-Eschenbach.

Was wird auf einem Gedenkstein über die Jahre 2015/16 einst stehen?

"Wir haben es geschafft!"??

 

 

Unter dem Titel "Flucht - Asyl- Menschenwürde" haben die genannten Nürnberger Kirchen und Organisationen ein Grundsatzpapier zur Asyl- und Flüchtlingspolitik veröffentlicht. Darin heißt es u. a.:

"Aller Ausgrenzung, Diffamierung und Herabsetzung Anderer treten wir entschieden entgegen. Dies zu verhindern ist Aufgabe einer wachen Zivilgesellschaft und ihrer Parteien.
Darüber hinaus hat der Staat die Aufgabe, Opfer von Rassismus
und Rechtsextremismus zu schützen sowie die Sensibilisierung und die Arbeit gegen Rassismus und Rechtsex-tremismus strukturell zu fördern."

Der gesamte Text ist nachzulesen unter

"Neues & Info"

Ferienschule machte Spaß!

Das klingt ja erst einmal komisch: Schule in den Ferien!

Die Idee dazu entstand in den letzten Schulwochen in der Carl-Platz-Schule. Dort tauschten sich zwei in der Schule tätige ehrenamtliche Helferinnen aus: Brigitte Kreppel und Brigitte Bregulla. Sie kamen zu dem Ergebnis: die Kinder der Asylbewerber haben meist fleißig in ihren jeweiligen Klassen mitgelernt, aber sie haben noch viel nachzuholen im Vergleich zu ihren deutschen Mitschülern. Und es wäre so schade, wenn in den Ferien Einiges wieder vergessen wird.

So suchte und fand Brigitte Kreppel Unterstützer, die nun dieses Ferienschulprojekt mittragen:

Jalal Belal, der in etlichen Sprachen schnell erklären kann, wenn in Deutsch oder Mathematik Probleme auftauchen, Brigitte Begulla, die aus der Carl-Platz-Schule viel Erfahrung durch ihre Nachhilfetätigkeit mitbringt und Karin Peucker-Göbel, die organisatorisch und unterrichtstechnisch unterstützt.

Brigitte Kreppel

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Herzogenauracher Flüchtlingsbetreuung
Impressum